Unsere Rolle in der Gesellschaft

Achtung der Menschenrechte

In allen Bereichen unserer Geschäftstätigkeit achten wir die Menschenrechte unserer Mitarbeiter, unserer Geschäftspartner und ihrer Mitarbeiter sowie der Gemeinden, in denen wir tätig sind.

Was bedeutet das für JTI?

Menschenrechte sind universelle Normen, die für jeden Menschen, unabhängig davon, wo in der Welt er sich befindet, gleichermaßen gelten und solche Themen wie Chancengleichheit, Arbeitsstandards, Meinungsfreiheit und Privatsphäre umfassen.

Wir stellen allen Mitarbeitern klare Informationen zu den Menschenrechten zur Verfügung und führen Folgenabschätzungen durch, um potentielle Menschenrechtsverletzungen zu identifizieren und abzuschwächen.

Wir arbeiten mit internationalen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und privaten Unternehmen zusammen, um Situationen zu verbessern, in denen die Menschenrechte gefährdet sein könnten. Wir treffen spezielle Vorkehrungen, um das Risiko von Kinderarbeit in unseren Betrieben zu minimieren und arbeiten daran, Kinderarbeit in Gemeinden, in denen sie kulturell akzeptiert ist, auszurotten.

Was bedeutet das für mich als Mitarbeiter?

Ich erwarte, dass JTI meine Menschenrechte respektiert. Wenn ich hinsichtlich einer potentiellen Verletzung meiner Menschenrechte oder der Menschenrechte meiner Kollegen Bedenken habe, so melde ich dies.

Arbeite ich in der Funktion eines Managers bei JTI, dann bin ich verpflichtet sicherzustellen, dass die Rechte der Mitarbeiter in meinem Team respektiert werden. Ich behandle alle von Mitarbeitern gemeldeten Bedenken im Einklang mit den Guidelines for Line Managers.

Was bedeutet das für unsere Geschäftspartner?

Von allen Geschäftspartnern wird erwartet, dass sie Standards für Arbeitspraktiken und Arbeitsbedingungen festlegen und wahren, die im Einklang mit allen geltenden lokalen Gesetzen und internationalen Konventionen stehen.

Auf welche Situationen könnte dies zutreffen?

Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für Situationen, die unter Umständen Anlass zu Besorgnis geben:

  • Beim Aufenthalt auf einer Tabakfarm bemerkte ich ein Kind, das eine schwere Tabaklast trug.
  • Eine unabhängige Nichtregierungsorganisation behauptet, dass Arbeiter bei einem Tabakbauern ohne persönliche Schutzausrüstung arbeiten.
  • Ich hörte, wie ein Kollege aufgefordert wurde, an Wochenenden zu arbeiten, ohne dass die Personalabteilung informiert wird.
  • Einem Kollegen wurde von seinem Vorgesetzten sein Recht verweigert, einer Gewerkschaft beizutreten.

Finden Sie mehr heraus